Alternative Layoutprogramme, Typografische Gesellschaft

Alternative Layoutprogramme

Vortrag bei der Typografischen Gesellschaft in München am 20.3.2013

Adobe hat sich mit Photoshop, InDesign, Illustrator und Acrobat verdient gemacht um die Desktop Publishing Revolution. Doch 15 Jahre später besitzt Adobe quasi ein Monopol und scheint der einzige Anbieter von professioneller Software zu sein. Der Vortrag geht der Frage nach, ob nicht andere Software-Häuser ebenso gute Programme für Layout und Bildbearbeitung anbieten.

Was wäre, wenn es Adobe nicht gäbe?

Adobe sieht sich wachsender Kritik durch die Anwender ausgesetzt, die zwar heute eine voll funktionstüchtige und konsistente Suite nutzen können, sich jedoch durch die Produkt- und Preispolitik im Zusammenhang mit der Creative Cloud gegängelt fühlen.

Wofür Adobe verantwortlich ist

Wofür Adobe nicht verantwortlich ist

Wofür Adobe besonders kritisiert wird

Welche Programme könnten die Creative Suite ersetzen?

Der Vortrag geht der Frage nach, welche Programme am besten geeignet sind, Teilbereiche oder komplett Photoshop, InDesign oder Illustrator zu ersetzen – sogar Acrobat hat Alternativen.

Vortragsreihe der Typografischen Gesellschaft

Der Vortrag von Christoph Luchs fand im Rahmen der Reihe „Digitales Publizieren“ der Typografischen Gesellschaft München am 20.3.2013 statt.

Vortragssaal in der Schule für Mode und Design, München

Download der Datei

Hier können Sie den Vortrag als PDF (3 MByte) herunterladen: Alternative Layoutprogramme